Zusammenführung der Katzen

Wenn es nicht auf Anhieb klappt...

 

Sei bitte nicht sauer, auf keiner der Katzen. Ja, das ist schwer, da sie ja das „Problem“ sind, aber das macht alles nur viel schlimmer. Sieh es mal von ihrer Seite. Sie ist vor kurzem aus Russland gekommen und ist jetzt Königin über ihr eigenes Paradies. Ihre Wohnung, ihre Katzenfreundin, ihre Menschen-Mama... und dann kommt da noch so eine blöde Katze und macht ihr das scheinbar streitig! Irgendwie also verständlich, dass sie ungehalten ist.

Bitte schenke den “Alten” genauso viel Aufmerksamkeit wie der neuen. Missachte sie nicht, das würde das Problem nur verschärfen. Schenke jeder Katze für 5 Minuten 100% Aufmerksamkeit. Wenn du mit der “Alten” auf dem Bett sitzt und die Neue kommt an, dann bleibe zu 100% bei der “Alten”. Aber wenn du mit der anderen kuschelst, dann ist auch erstmal nur sie dran.

Das gleiche gilt fürs Spielen. Bitte powere alle, besonders den Störenfried, richtig aus! Auch hierbei gilt: schenke beim Spielen einer Katze für eine kurze Zeit 100%, in denen sie dich für sich allein hat. Dann ist die nächste Katze dran.

Schimpfe nicht mit dem Problemkind! Du musst ihr unerwünschtes Verhalten ignorieren.

Wenn sie sich anpirscht, um anzugreifen, dann lenk sie ab. Wirf einen Ball, mach Geräusche, zieh irgendwie ihre Aufmerksamkeit auf dich.

Wenn es zu spät ist und eine die andere bereits angreift, dann gehst du dazwischen und nimmst den Verursacher einfach weg. Setz sie woanders hin, ignoriere sie und schenke der Angegruffenen in dem Moment deine ganze Aufmerksamkeit. Streichel und beruhige sie. Störenfried in dem Augenblick bitte komplett ignorieren!!!

Wenn eine an der anderen vorbeiläuft, ohne etwas „Böses“ zu machen, dann lobe sie ganz doll! Es reicht, wenn sie einfach in ihre Richtung schaut oder geht, ohne etwas zu machen. Dann bitte ausgiebig loben! Wenn ihr zusammen auf dem Bett sitzt und sie nichts macht – loben! Wenn du sie fütterst und sie nichts macht – loben!

Schaffe gemeinsame POSITIVE Erlebnisse. Hol dir alle Katzen ran und gib ihnen Leckerlis. Wenn eine angreift – ignorieren, wenn sie nichts macht – loben!

Das gleiche gilt für das Kuscheln auf dem Bett. Wenn alle Katzen da sind, dann werden nur die lieben gestreichelt :) Wenn Problemkind sich benimmt, lobst und knuddelst du sie ganz doll, wenn sie angreift, nimm sie weg, setz sie ans Fußende und beachte nur die anderen beiden. Wenn sie knurrt, dann lass sie dabei sitzen, aber ignoriere sie.

Jedes Zimmer braucht eine Toilette.

Achte darauf, dass du genug Versteck-und Rückzugsmöglichkeiten für alle hast. Sonst stell lieber vorübergehend einen Karton in jedes Zimmer, dass jede Katze sich bei Bedarf verstecken kann.

Laste den Störenfried körperlich und geistig aus – Spielen, Futter erarbeiten, Clickern, Trockenfutter in Fummelbrettern, etc. (weitere Infos bei Bedarf ;) )

Wir würden dir außerdem SEHR ans Herz legen, allen Katzen Bachblüten zu geben. Bei Störenfried - gegen Aggressionen, bei den angegriffenen - gegen Angst und Trauma. Die Bachblüten bekommst du bei einer Katzentherapeutin, Tierheilpraktikerin oder einem dafür ausgebildeten Tierarzt. Du kriegst sie auch in der Apotheke, aber du brauchst UNBEDINGT für jede Katze eine andere spezielle Mischung. Eine Mixtur für eine Katze kostet für einen Monat 10€. Bachblüten wirken einfach viel gezielter und individueller als Feliway.

Hier sind die Kontaktdaten einer Katzentherapeutin. Sie mischt auch Bachblüten, ohne dass du eine Therapie in Anspruch nehmen musst. Wenn das was für dich ist, ruf sie am besten einfach mal an. Sie hat schon bei so vielen Zusammenführungen geholfen!

Birga Dexel
www.birgadexel.com/


 

Schnellkontakt

Murka — Katzenhilfe Russland e.V.

Querenburger Höhe 97 C 914
44801 Bochum

Fon 0173 9 735 715
info@murka-katzenhilfe-russland.de

Impressum · Datenschutz

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden